Der FCI Standard

 

Ursprung:

Australien

 

Verwendung:

Hüten und Treiben von Vieh

 

Allgemeines Erscheinungsbild:

Das eines kräftigen. kompakten und symmetrisch gebauten Gebrauchshundes. Die Vereinigung von Substanz, Kraft, Ausgewogenheit und leistungsfähiger, starker Muskulatur muss den Eindruck von großer Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer erwecken. Anzeichen von Schwerfälligkeit oder Schwächlichkeit sind schwere Fehler.

Verhalten und Charakter: Trotz seines natürlichen Misstrauens gegenüber Fremden muss er, besonders im Ausstellungsring, umgänglich sein. Jedes Merkmal, das die Arbeitsfähigkeit des Hundes beeinträchtigen könnte muss als schwerer Fehler angesehen werden.

 

Kopf:

kräftig, harmonisch ausgewogen zu den Proportionen des Hundes

Schädel:

breit, zwischen den Ohren lechtt gewölbt. Stop: leicht aber deutlich

Nasenschwamm: Schwarz

Fang: breit, zur Nase hin schmaler werdend: mittellanger, tiefer, kraftvoller Fang, die obere Linie verläuft zu der des Schädels parallel.

Lefzen: straff anliegend, glatt

Kiefer/Zähne: der Kiefer ist kräftig, tief, gut entwickelt. Die Zähne sind gesund, kräftig, regelmäßig eingesetzt; Scherengebiss

Backen: Muskulös

Augen: Dunkelbraun, oval, mittelgroß; Wachsamkeit und Intelligenz ausdrückend

Ohren: Mäßig groß, vorzugsweise eher klein, am Ansatz breit, muskulös, aufrecht stehend, mäßig zugespitzt, weit auseindaner angesetzt und nach aussen geneigt. Die Ohrmuschel ist dick, ihre Innenseite gut behaart.

 

Hals:

sehr kräftig, muskulös, zum Körper hin breiter werdend, ohne Wamme.

 

Körper:

Seine Länge ist in gerader Linie von der Brustbeinspitze zum Sitzbeinhöcker gemessen größer als die Widerristhöhe in einem Verhältnis 10 zu 9. Die Oberlinie ist horizontal.

Rücken: kräftig,

Lende: breit, stark und muskulös,

Kruppe: lang und abfallend,

Brust: tief, muskulös, mäßig breit,

Rippen: gut gerundet, weit nach hinten reichend, nicht tonnenförmig,

Flanken: tief,

Rute: mäßig tief angesetzt; bis zum Sprunggelenk reichend. In der Ruhe in sehr leichten Bogen herabhängend, sehr buschig behaart.

 

Gliedmaßen:

Vorderhand: die Vorderläufe haben starke, runde Knochen, sie stehen gerade und parallel.

Schulter: kräftige Schulterblätter, schräg gelagert und mit dem Oberarm einen guten Winkel bildend.

Obwohl sie gut bemuskelt sind und ihre Knochensubstanz kräftig ist, würden überladene Schultern und schwere Fronten eine korrekte Bewegung verhindern und die Arbeitstüchtigkeit einschränken.

Vordermittelfuß: elastisch, mit dem Unterarm einen leichten Winkel bildend.

Hinterhand: breit, kräftig und muskulös. Von hinten gesehen sind die Hinterläufe gerade und stehen parallel.

Oberschenkel: lang, breit und gut entwickelt.

Knie: gut gewinkelt.

Sprunggelenk: kräftig, tief stehend.

Pfoten: rund, die Zehen kurz, kräftig, gut gewölbt und eng zusammengefügt, die Ballen strapazierfähig und dick, die Krallen kurz und kräftig.

Gangwerk: geradlinig, frei, geschmeidig, unermüdlich, die Bewegung der Schulter und der Vorderläufe steht im Einklang mit dem kräftigen Schub der Hinterhand. Die Fähigkeit zu raschen und plötzlichen Bewegungen ist von wesentlicher  Bedeutung. Gesundheit und Leistungsfähigkeit sind von überragender Wichtigkeit. Steifheit in der Bewegung, beladene, lose oder steile Schultern, Schwäche in den Ellenbogen, den Fesseln oder den Pfoten, steile Kniegelenke sowie Kuhhessigkeit oder Fassbeinigkeit müssen als schwere Fehler eingestuft werden.

 

 

Vorbildliche Zuchstätte des ÖKV

Australian Cattle Dog "von der veste Rohr"

Sylvia Liska
Franz - Gehrerstrasse 28
A - 2500 Baden bei Wien

sylvialiska@hotmail.com
Tel.: +43/699/11198651